Start
Druckversion dieser SeiteDruckversion   
Familienfasching, Samstag 3. Februar 2018   mehr...
Weihnachtsfeier 2017   mehr...
Gaumannschaftsmeisterschaften 2017   mehr...
Ehrenabend 2017 / Ehrungen und Ehrenmitglieder   mehr...
Jahreshauptversammlung 2017   mehr...
Jugendfasching / Zauberwald   mehr...
 




Impressum

Zuletzt veröffentlicht am:
30.01.2018

 
Übersicht
 Familienfasching, Samstag 3. Februar 2018 
 Weihnachtsfeier 2017 
 Gaumannschaftsmeisterschaften 2017 
 Jahreshauptversammlung 2017 
 Ehrenabend 2017 / Ehrungen und Ehrenmitglieder 
 Jugendfasching / Zauberwald 
 Ferienlager 2017 
 Nikolaus-Feier 2016 
 Erfolge bei den Gaueinzelmeisterschaften 
 Workshop Parkour und Freerunning 
 Aktuelle Beitrittserklärungsformulare 
 Jugenddisco TSV Untergrombach 
 Bericht vom Bezirksentscheid 
 Gaumannschaftsturnen 12.12. 
 Jugendwahlen beim TSV Untergrombach / Bundschuh 18 Uhr 
 Einweihung neue Gymnastikhalle 


Familienfasching, Samstag 3. Februar 2018


Seitenanfang
Weihnachtsfeier 2017

Der Nikolaus beim TSV

 

über 160 Kinder und Jugendliche zeigten bei der Nikolausfeier vor vielen Besuchern was sie im letzten Jahr gelernt haben. Zunächst stimmte unser Vorsitzender Günter Tusint alle mit besinnlichen Worten auf die Nikolausfeier ein und erzählte den Kindern die Geschichte vom Nikolaus. Philipp Bieringer und Rafael Meier bewiesen dann, dass man auch mit 2 zwei Instrumenten wie Gitarre und Cello Weihnachtslieder gemeinsam vortragen kann.

 

Danach war Tanzalalarm am Tannenbaum angesagt. Die 4 – 6 jährigen unter Leitung von Elke Rapp wirbelten um den Tannenbaum herum und wiesen auf Ihre Art auf Weihnachten hin. Es folgte dann die Mädchen im Alter von 7 -11 Jahren der Gruppe von Vanessa Werner. Man muss nicht im Leistungsturnen sein um ein schönes Gruppenturnen am Boden mit kleinen Kästen fertig zu bringen. Die zweite Gruppe von Vanessa mit Mädchen und Jugendturnerinnen ab 12 Jahren nahm dieses Thema auf allerdings mit dem großen Kasten. Ihre synchron dargebotene Gruppendarbietung war einfach nur schön.

Das Programm vor der Pause rundeten unsere Leichtathleten ab. Unter neuer Leitung mit Fiona Huber mit dem Thema „Sprung,Wurf, Lauf, wir habens drauf“ haben sie eine schöne Werbung für die Leichtathletik und Ihre Gruppe gemacht.

Nach der Pause war nur noch Bodenturnen angesagt. Dies jedoch sehr unterschiedlich und in einem sehr hohem Niveau. Die Turnerinnen von Renate Lazeta zeigten mit Pyramiden, synchron geturnten Einzelteilen und Gruppenübungen sowie akrobatischen Elementen bis zum gestreckten Salto rückwärts ein sehr hohes Niveau und bekamen zurecht viel Beifall von den Besuchern.

Bei den Schülern kamen zunächst die 6 – 7 jährigen Jungen von Stefan Biedermann dran. Man konnte sehen wie vielfältig man beim Erlernen der rolle vorwärts und der Rolle rückwärts beim Erlernen heran gehen kann. Die Jungs waren auf jeden Fall mit viel Spaß dabei.

Danach kamen die Schüler und Jugendturner von Peter Biedermann dran. Über 30 Jungs zeigten den Eltern wie man schwierige Turnelemente wie Überschlag, Flick-Flack, Salto rückwärts und Salto vorwärts technisch von Grund auf richtig erlernt. Krönender Abschluss war, dass alle Jungs in schneller Folge Salti vorwärts am Trampolin und auf der Akrobatikbahn vorführten. Da stimmte dann alles.

Durch das Programme führte dieses Jahr erstmals Selina Radtke und unterstütze damit Peter Biedermann. Der Nikolaus hatte dieses Jahr zum Glück nicht viel zu tadeln und belohnte die Kinder und Übungsleiter mit Geschenken. Ein großes Lob gilt auch den Helfern hinter der Theke und in der Küche welche dafür gesorgt haben, dass alle mit Getränken und Essen gut versorgt waren.






Seitenanfang
Gaumannschaftsmeisterschaften 2017

 


2 Titel im Turnen bei den Gaumannschaftsmeisterschaften

 

Der erste Titel wurde gleich bei den Schülern F geholt. Das war schon eine große Überraschung, da vor ein paar Wochen nach den Einzelmeister-

 

schaften dieser Erfolg nicht zu erahnen war.Unser Jungs turnten aber sehr konzentriert und fast ohne Patzer. Dies brachte nicht nur den 1.Platz sondern auch sehr gute Einzelergebnisse. Maximilian Scheib wurde unter den 17 Teilnehmern 2. Sieger, gefolgt von Henry Henn als 3. Sieger. Noel Stutzig belegte den 4. Platz. Matthias Reindl als 7. war kaum schlechter. Insgesamt ein ermutigendes Ergebnis.

 

Das Prunkstück bei den Schülern sind derzeit unsere Schüler E. Diese hatten mit Philippsburg zwar nur einen Gegner. Dieser wurde mit 12 Pkt. Rückstand im Prinzip deklassiert. Einzelsieger war wiederum Marlon

Modery mit 1,7 Pkt. Vorsprung vor Rouven Habitzreither. Da wir 8 Schüler am Start hatten, aber immer nur 5 pro Gerät turnen durften liegen für die anderen keine 6-Kampfergebnisse vor. Aber auch mit den Leistungen von Simon Neff, Sanijel Bjelanovic, Marlon Baumgärtner, Alexander Schwarz und Rouven Modery konnte man mehr als zufrieden sein.

 

Bei den Schülern D waren die Kronauer der große Favorit. Diese ließen auch nichts anbrennen und turnten einen sehr stabilen Wettkampf. Deshalb wurden wir 2. Sieger. Allerdings turnten insbesondere Jan blache als 2. Sieger und Justin Schukmann als 4. Sieger ebenfalls sehr stark an diesem Tag. Etwas Lehrgeld zahlen mussten dann unsere weiteren Turner mit Aaron Johner, Philipp Bieringer, Rafael Meier, Elias Brinster, Alexander Snastin und Simon Hauth. Bis zum März bei den Gaumannschaftsturnen wollen wir aber auch insgesamt stark genug sein.

 

Nachmittags trat dann unsere Jugendmannschaft verstärkt durch Matthias Gäbert an. Mit dem TV-Obergrombach, welcher verstärkt mit Seniorenturnern antrat und dem TV-Philippsburg, welcher ebenfalls mit Turnern aus seiner Bezirksklassenmannschaft antrat hatten wir einen schweren wenn nicht aussichtslosen Stand. Uns ging es daher darum unsere Übungen so fehlerlos wir möglich zu turnen. Dies gelang bis auf wenige Ausnahmen sehr gut. Wir wurden zwar 3. Sieger, erreichten mit 188,10 Pkt. ein tolles Ergebnis. Bester Turner des TSV war Johannes Zisler, vor Jonas Biedermann mit 61,60 Pkt. und Daniel Lauber mit 59,20 Pkt. Camilo Fetzner turnte an diesem Tag nur 2 Geräte.

Als Ausrichter bekam der TSV von den Verantwortlichen des Kraichturngaus ein hohes Lob sowohl für die Durchführung als auch für unser Küchenteam


Seitenanfang
Jahreshauptversammlung 2017

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017

 


Seitenanfang
Ehrenabend 2017 / Ehrungen und Ehrenmitglieder

Günter Tusint erhält Goldene Ehrennadel der Stadt Bruchsal

 

Beim Ehrenabend des TSV-Untergrombach wurde Günter Tusint von Frau Oberbürgermeisterin Petzold-Schick die Ehrennadel der Stadt Bruchsal überreicht. In Ihrer Ansprache wies Sie insbesondere darauf hin, dass es schon eine besondere Sache eines Vereins ist, wenn er den Bau einer vereinseigenen Gymnastikhalle in Angriff nimmt. Es war seine Idee, welche er den Verantwortlichen schmackhaft machte und es war sein Engagement als es an die Prüfung, Planung und Durchführbarkeit ging. Als alle Stolpersteine aus dem Wege geräumt waren ging er auch bei der Umsetzung stets voran. Er koordinierte die Planung und die Bauarbeiten, wobei selbstverständlich viele mithalfen. Insgesamt muss man aber feststellen, dass es ohne den Einsatz von Günter diese Halle nicht gebaut worden wäre und nun ein schönes Schmuckstück des TSV darstellt. Erfreulich ist, dass die Halle sowohl vom TSV als auch von den Untergrombacher Kindergärten, der Schule und nun auch von anderen Vereinen rege genutzt wird.


Lothar Fetzner erhält die Landesehrenadel

 

Lothar Fetzner kam als Quereinsteiger über das Laufen zum TSV-Untergrombach. Von Anfang an zeigte er sich sehr motiviert und war bald bereit Verantwortung zu übernehmen. Von 1995 bis 2004 war er Leiter der Männersportgruppe. Die Aufgabe erstreckte sich nicht auf die sportlichen Fitness dieser Gruppe. Über die Geselligkeit und den Zusammenhalt dieser Gruppe kam es dazu, dass sie bei vielen Aufgaben im TSV wie bei der Durchführung von Sportfesten und und anderen Veranstaltungen mithalf.

Noch mehr Verantwortung übernahm Lothar Fetzner als 2. Vorsitzender und später als Vorsitzender für Wirtschaft des TSV. Letzteres Amt übt er auch jetzt noch aus. Nun war er mit seinem Wirtschaftsausschuß verantwortlich für den wirtschaftlichen Ablauf aller Aktivitäten des TSV. Dies umfasste Gauturnfeste, Gaukinderturnfeste, Faschingsveranstaltungen des TSV und die Teilnahme am örtliche Joss-Fritz-Fest. Insbesondere beim 125 jährigen Vereinsjubiläum 2008 war er sehr gefordert und meisterte alles mit Bravour. Sowohl ffür den früheren Vorsitzenden Peter Biedermann als nun auch für die beiden anderen 'Vorsitzenden war er ein großer Rückhalt.

27 Jahre im Ehrenamt, davon 22 Jahre als 2.Vorsitzender und Vorsitzender für Wirtschaft mit sehr vielen Stunden im Ehrenamt zeigen, dass Lothar Fetzner immer bereit war für den TSV und die Allgemeinheit Verantwortung zu übernehmen.


Neue Ehrenmitglieder beim TSV

 

Beim Ehrenabend des TSV-Untergrombach wurden unsere 2 Volleyballer Thomas Bender und Hans-Martin Lechner zu Ehrenmitgliedern ernannt. Beide habe diese Ehrung mehr als verdient. Beide waren von Anfang an beim Volleyball dabei. Thomas Bender ist seit 1998 als Volleyballtrainer tätig. Hans-Martin Lechner sogar schon seit 1984. Von 1984 bis 1994 war er darüber hinaus auch Abteilungsleiter.

Während Hans-Martin Lechner den TSV von 1988 bis 2006 als Beisitzer in der Verwaltung war ist Thomas Bender nun schon von 1992 bis heute ebenfalls als Beisitzer in der Verwaltung des TSV. In dieser langen Zeit erstreckte sich Ihre Tätigkeit nicht nur auf das Volleyballspiel. Für dem TSV waren Ihre Mithilfe zusammen mit Ihren Volleyballern bei vielen Festen des TSV eine sehr große Stütze.


BNN vom 29.03.2017


Ehrenmedaille der Stadt Bruchsal für Peter Biedermann
„Dem Ältestenrat ist es nicht schwer gefallen, Ihnen die Ehrenmedaille der Stadt Bruchsal zu verleihen“. Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick würdigte bei einem Empfang die herausragenden Verdienste von Peter Biedermann für den TSV Untergrombach. „Zusammengerechnet waren Sie in den letzten 50 Jahren mehr als 25.000 Stunden für den Verein im ehrenamtlichen Einsatz“, lobte die Rathauschefin. Und das in verschiedenen Funktionen. OB Petzold-Schick sprach auch das hohe soziale Engagement des 68-Jährigen an, der seinen Turnschülern noch heute Werte wie Disziplin, Geduld, Leistungsbereitschaft und konzentriertes Üben vermittelt. „Diese Eigenschaften helfen den Kindern auch in der Schule und im späteren Leben“, fasste sie zusammen.

Auch nach 50 Jahren als Übungsleiter brennt bei Peter Biedermann noch das Feuer für das Gerätturnen. Jahr für Jahr zählt der Nachwuchs des TSV Untergrombach zu den erfolgreichsten Turnern in der Region. Doch Peter Biedermann steht nicht nur Woche für Woche in der Halle. Er diente von 1970 bis 1982 als Gaukinderturnwart auch dem Kraichturngau Bruchsal. Zusätzlich war er 42 Jahre als Oberturnwart für den gesamten sportlichen Bereich beim TSV Untergrombach verantwortlich. Dabei förderte er alle Abteilungen und die Vereinsgemeinschaft.

Von 1995 bis 2009 übernahm er als erster Vorsitzender die Führung des TSV Untergrombach und war bei mehreren Joß-Fritz-Festen, Sportveranstaltungen, Gaukinderturnfesten sowie insbesondere beim 125-jährigen Vereinsjubiläum im Jahr 2008 Ideengeber und treibende Kraft des Untergrombacher Turn- und Sportvereins. Mit der Ehrenmedaille erhielt Peter Biedermann eine der höchsten Auszeichnungen der Stadt Bruchsal.

Für seine mittlerweile 23-jährige Tätigkeit zunächst als Stellvertreter und heute als Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses beim TSV Untergrombach bekam Lothar Fetzner von Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick die Landesehrennadel Baden-Württemberg angeheftet. Der Geehrte war zudem noch drei Jahre Leiter des TSV-Lauftreffs und neun Jahre Abteilungschef der Männersportgruppe. Geehrt wurde beim Vereinsempfang auch der derzeitige Vorsitzende Günter Tusint. Er erhielt von der Rathauschefin die Ehrennadel der Stadt Bruchsal. Besondere Verdienste hat sich Günter Tusint beim Bau der vereinseigenen Gymnastikhalle erworben. „Ohne ihn wäre die auch vom Kindergarten und der Schule benutzte Halle nicht gebaut worden. Er war Initiator und Schaffer“, war beim Festakt zu hören.

Hohe Verbands- und Vereinsehrungen
In Anwesenheit von Bruchsals Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick veranstaltete der TSV Untergrombach einen Ehrenabend. Die Rathauschefin erwähnte zu Beginn die besondere Stellung des in dem Bruchsaler Stadtteil größten Vereins, der ein vielfältiges sportliches Angebot für die Bürgerinnen und Bürger bereithält. Besondere Ehrungen gab es für herausragende ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Turnabteilung.

Die Goldene Verdienstplakette des Badischen Turner-Bundes erhielten vom Turngau-Vorsitzenden Alfons Riffel gleich drei langjährige Übungsleiter des TV  Untergrombach. Mechthild Kaiser steht seit 1970 an der Spitze der Frauengymnastik, wobei sie aufgrund des hohen Zuspruchs zwei Gruppen betreut. Die Geehrte ist mit ihren Frauen eine unverzichtbare Stütze des Untergrombacher Turn- und Sportvereins.

Ebenso wie Helga Feller. Sie ist auch schon seit 47 Jahren Übungsleiterin beim TSV. Angefangen hatte sie als Schüler- und Jugendwartin, trainierte danach die Leistungsgruppe der Turnerinnen und betreut seit 1980 ebenfalls eine Frauen-Gymnastikgruppe. Helga Feller war eine der besten Turnerinnen, die bisher beim TSV Untergrombach an die Geräte ging. Sie darf auf einen Landesturnfest-Sieg sowie auf einen zweiten Platz beim Deutschen Turnfest 1994 in Hamburg zurückblicken.

Die Goldene Verdienstplakette des Badischen Turner-Bundes erhielt auch Rolf Kussmann. Er ist seit einem halben Jahrhundert ununterbrochen Trainer im Bereich des Schülerturnens, im Volleyball, im Männersport und im Seniorenturnen. Die Ehrennadel des Deutschen Turner-Bundes bekamen Barbara Stoll und Gisela Günther.

Turngau-Vorsitzender Alfons Riffel durfte verdienten TSV-Vereinsmitgliedern auch Ehrungen des Kraichturngaus überreichen. Den Gauehrenbrief in Gold erhielten Aerobic- und Tanztrainerin Tanja Grieger sowie Renata Lazeta für die Betreuung der Leistungsturnerinnen. Für ihre vielfältigen Verdienste wurde Steffi Scheib mit dem Gauehrenbrief in Silber ausgezeichnet.

Zu Ehrenmitgliedern des TSV Untergrombach wurden die beiden langjährigen Volleyballtrainer Hans-Martin Lechner und Thomas Bender ernannt. Zudem erhielten Kurt Pfeifer, Andreas Lumpp, Christel Bierwirth, Sonja Schneider und Günter Tusint die Vereinsehrennadel in Gold. Die silberne Ehrennadel des TSV Untergrombach wurden Christian Weber, Matthias Lamminger, Anja Fetzner, Elke Rapp, Karin Schwarz und Angela Lebrun angeheftet.

Gekrönt wurde der Ehrenabend durch eine gekonnte Barren-Vorführung der Schülerturner sowie einer von Angela Lebrun einstudierten ausgefeilten Tanz-Choreografie.

 











Seitenanfang
Jugendfasching / Zauberwald

 

Plakat als PDF


Seitenanfang
Ferienlager 2017

Flyer

Anmeldeabschnitt

 

 


Seitenanfang
Nikolaus-Feier 2016

Flyer als pdf


Seitenanfang
Erfolge bei den Gaueinzelmeisterschaften

Gaueinzelmeisterschaften im Turnen


Seitenanfang
Workshop Parkour und Freerunning

 

Flyer als PDF


Seitenanfang
Aktuelle Beitrittserklärungsformulare

 

Seitenanfang
Jugenddisco TSV Untergrombach

 


Seitenanfang
Bericht vom Bezirksentscheid

TSV-Jugendturner 2. Sieger beim Bezirksentscheid

Nachdem sich unsere Turner im Gauentscheid für die Bezirkswettkämpfe qualifizieren konnten traf man dort noch auf die Besten aus dem Karlsruher und  Pforzheimer Turngau. Es stellte sich recht bald heraus, dass wiederum der TV-Obergrombach favorisiert war und unsere Jungs um den 2. Platz kämpften.
Wir begannen gleich am Reck. Hier taten wir uns in den letzten Kämpfen schwer. An diesem Tag lief aber alles optimal. Schon Simon Sieber und Niklas Pohl trugen Ihre P 5 Übungen sauber vor. Danach überzeugten sowohl Jonas Biedermann und Jakob Lamminger mit Ihrer p 6 Übung. Erstmals schafften Sie es die Kippe sauber zu turnen. Die beste Reckübung aller Turner zeigte mit 15,60 Pkt. Johannes Zisler.
Das gute Reckergebnis ließ wohl einige übermütig werden. Das Bodenturnen war sozusagen ein Desaster. Fehler in den Übungen kosteten uns mindestens 3 Pkt. Keiner erreichte hier die Normalform. Ein kräftiges Machtwort des Trainers war die Folge.
Dies zeigte bereits am Pauschenpferd Wirkung. Lediglich der TV-Obergrombach war hier besser. An den Ringen turnten wir unsere Übungen sehr sauber durch. Da insbesondere der TV-Obergrombach hier schon schwierigere Übungen turnte bauten sie Ihren Vorsprung weiter aus.
Dafür gelang es unseren Turnern durch sehr schöne Sprünge beim Pferdsprung dieses Gerät für uns zu entscheiden. Johannes Zisler hatte an diesem Gerät wieder die beste Wertung von Allen. Beim Turnen am Barren wussten wir, dass wir körperlich noch nicht ganz mithalten konnten. Wichtig für den Trainer war aber, dass die Übungen technisch sauber vorgetragen wurden.
Nach diesem mannschaftlich geschlossenem Auftreten freuten wir uns sehr über den 2.Platz. Zusätzlich wurde dadurch auch die Qualifikation für das Landesfinale in Mannheim geschafft. Sehr erfreulich war weiter, dass Johannes Zisler in der Einzelwertung 2.Sieger wurde

Pech hatten in diesem Jahr unsere Schüler D. Schon vor dem Wettkampf gab es im Training Ausfälle durch Krankheit und Verletzungen. Am Wettkampf meldete sich dann auch noch Aaron krankheitsbedingt ab. 3 Turner benötigt man für die Mannschaft. Jan Blache und Justin Schukmann turnten dann trotzdem Ihren Wettkampf durch. Durch das Messen mit den Besten aus den anderen Turngauen konnte man gute Erfahrungen sammeln.

 

Schüler E 3.Sieger beim Bezirksentscheid


Zum Bezirksentscheid nach Pforzheim durften jeweils die zwei besten Mannschaften jeder Altersklasse aus den Turngauen Pforzheim, Karlsruhe und dem Kraichturngau fahren. Schon die Qualifikation für den Bezirksentscheid war schon ein Erfolg.
Wir begannen zusammen mit dem späteren Sieger, dem TV-Nöttingen am Boden. Insbesondere Rouven Habitzreiher und Rouven Modery legten mit schönen Übungen den Grundstein für ein gutes Ergebnis. Allerdings stellte sich sowohl am Boden als auch später beim Pferdsprung heraus, dass die Pforzheimer Kampfrichter geneigt waren die Schüler aus ihrem Turngau etwas zu gut zu sehen.
Ganz besonders gut waren unsere Schüler am Seitpferd. An diesem Gerät waren wir klar besser als alle anderen Mannschaften. Die Bestwertung erzielte Rouven Modery mit 13.35 Pkt. An den Ringen hätten wir ebenfalls voll mitgehalten, wenn nicht Rouven Habitzreither den Griff beim Abgang verloren hätte. Ein nicht eingeplanter Salto auf den Bauch war die Folge. Zum Glück verletzte er sich nicht. Es fehlte uns aber hierdurch ein voller Punkt.
Den Pferdsprung gestalteten wir wieder offen. Allerdings erhielt hier der TV-Nöttingen zu hohe Noten. Bester von uns war Rouven Habitzreither dicht gefolgt von Marlon Modery. Insgesamt müssen wir beim Sprung aber noch zulegen.
Beim Barrenturnen lief es insgesamt recht gut. Die schönste Übung turnte zwar Marlon Modery, jedoch alle 4 anderen Schüler des TSV lagen recht eng beieinander. Das Reckturnen war quasi vor dem Beginn eine Wundertüte. Wer den Umschwung mit direkt anschließendem Unterschwung schaffte war top. Wer dies nicht schaffte bekam erhebliche Abzüge. Zur Überraschung des Trainers gelang allen 5 Schülern die Übung recht gut, so dass wir auch hier mit den anderen gut mithalten konnten. Auch Alexander Schwarz und Ilay Preiß trugen mit je zwei Wertungen zum Mannschaftsergebnis bei.
Der 3. Platz war am Ende ein schöner Erfolg. Mit etwas mehr Glück wäre sogar ein besserer Platz möglich gewesen.  In Baden gab es 4 Bezirke. Unter allen 15 Mannschaften belegten wir einen hervorragenden 6. Platz. Da kann man nur sagen – Weiter so -
 




Seitenanfang
Gaumannschaftsturnen 12.12.

Turner holen zwei Titel

Bei den Gaumannschaftsmeisterschaften des Kraichturngaus Bruchsal wurden wir mit 2 Mannschaften 1. Sieger. Insgesamt nahmen wir mit 4 Mannschaften teil und stellten die meisten Teilnehmer. Der TSV war auch Ausrichter des Wettkampfes. Für die Durchführung erhielten die Turner und unser Küchenteam großes Lob von den Verantwortlichen des Turngaus.

In der Altersklasse F hatten wir gleich 2 Mannschaften aus Philippsburg als Gegner. Insbesondere deren 1. Mannschaft war lange zeit ein gleichwertiger Gegner. Klare Siege beim Bodenturnen und am Reck brachten unsere Jungs auf die Siegerstraße. Am Ende lagen wir mit 6,5 Punkten Vorsprung deutlich vorn.
Diese Überlegenheit drückte sich auch in der Einzelwertung. 1. Sieger wurde zur Überraschung aller unser jüngstes Talent Ilay Preiß. Marlon Modery und Rouven Habitzreither wurden gemeinsam 2. Sieger. Mit im TSV-Team waren Rouven Modery, Alexander Schwarz und Marlon Wässa.

Bei den Schülern waren die Turner aus Kronau Favorit und waren für unsere Jungs noch zu stark. Andererseits distanzierten wir die Turner aus Philippsburg ebenfalls deutlich. Mit dem 2.ten Platz waren wir zufrieden zumal in der Einzelwertung Jan Blache in aufsteigender Form den 3. Platz belegte. Ebenfalls gut turnte an diesem Tag Justin Schukmann und wurde 6. Sieger. Mit ebenfalls recht guten Leistungen sorgten Rafael Meier, Ada Demirtas, Aaron Johner und Elias Brinster für dieses gute Ergebnis.

Bei den Schülern C hatten wir leider keinen Gegner. Für unsere beiden Mannschaften galt es dennoch Ihre Leistungen abzurufen, um Ihre Übungen technisch sauber vorzutragen. Der Beifall der Zuschauer zeigte, dass dies recht oft gelang. Unsere 1. Mannschaft wurde 1.Sieger und durfte daher den Gauwanderschild in Empfang nehmen. In dieser Mannschaft turnten Simon Sieber, Tim Becker, Jonas Biedermann, Jakob Lamminger und Daniel Lauber. In unserer 2. Mannschaft traten Simon Biedermann, Nicklas Pohl, Dominik Ripp und Quentin Mandel für den TSV an.
In der Einzelwertung war Jakob Lamminger unser Bester, gefolgt von Stefan Biedermann und Daniel Lauber.
 







Seitenanfang
Jugendwahlen beim TSV Untergrombach / Bundschuh 18 Uhr

An alle Jugendliche beim TSV Untergrombach:

 

Am Sonntag 22.03.2015 finden die Jugendwahlen beim TSV Untergrombach statt.

Ort: Bundschuh Untergrombach (Nebenraum)

Zeit: 18:00 Uhr

Bitte beteiligt euch zahlreich

Euere Jugendvertreter

 


Seitenanfang
Einweihung neue Gymnastikhalle

Eröffnung Gymnastikhalle - Bericht
 
Am Freitag, den 26. April 2013, fand die feierliche Einweihung der neuen Gymnastikhalle des TSV Untergrombach statt. In der neuen Halle versammelten sich viele Mitglieder des TSV, Verantwortliche der am Bau beteiligten Firmen, die Vertreter des Badischen Sportbundes und des Kraichturngau Bruchsals sowie einige Bruchsaler Stadt- und Untergrombacher Ortschaftsräte. Auch unsere Oberbürgermeisterin, Frau Cornelia Petzold-Schick, war zu Besuch bei der Einweihungsfeier.
Den offiziellen Teil der Veranstaltung eröffnete der Vorsitzende Verwaltung des TSV Untergrombach, Günter Tusint, mit den Worten „Lieber eine Halle bauen, als eine Rede halten“. Doch dem Vorsitzenden des Sportvereins fiel es in den nächsten Minuten nicht schwer, die Entstehungsgeschichte der Gymnastikhalle zu erzählen. Er sprach von den Herausforderungen, welche die Planung und der Bau eines solchen Gebäudes mit sich bringen und stellte fest, dass man auf das Ergebnis mit Recht stolz sein kann. Er hob hervor, dass die Halle das Vereinsangebot erweitern solle und noch attraktiver machen werde. Es werde der wöchentliche Sportbetrieb durch die Abteilungen des TSV in der Halle stattfinden, aber es bestehe auch ein tolles Kursangebot für Vereinsmitglieder und Nichtmitglieder. Außerdem werde die Halle an einigen Vormittagen in der Woche von den drei Untergrombacher Kindergärten genutzt. Schließlich dankte Günter Tusint allen beteiligten Firmen und der Stadt Bruchsal für die unkomplizierte Zusammenarbeit sowie den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern des TSV Untergrombach, ohne die der Hallenbau niemals realisierbar gewesen wäre.
Danach sprach Frau Oberbürgermeisterin Petzold-Schick. Sie drückte ihren herzlichen Glückwunsch zum Bau der neuen Halle aus und würdigte die Arbeit der lokalen Vereine insgesamt, die laut Frau Petzold-Schick einen sehr wichtigen Bestandteil des örtlichen Lebens darstelle. Ganz besonders lobte sie aber auch das Angebot des TSV Untergrombach, der mit seinen verschiedenartigen Sportgruppen jede Generation anspreche und somit eine echte Bereicherung für den Breitensport darstelle. Mit knapp unter 1.000 Vereinsmitgliedern sei ein hoher Prozentsatz der Untergrombacher Bürger Mitglied des TSV und schon allein diese Tatsache zeige, wie wichtig der Verein für den Ortsteil, aber auch für die gesamte Stadt Bruchsal ist. Abschließend dankte sie den Vorsitzenden des TSV Untergrombach für ihre hervorragende Arbeit und die Bereitschaft, die große Verantwortung ihres jeweiligen Amtes zu tragen.
Nach der Oberbürgermeisterin trat der Vorsitzende Finanzen des TSV Untergrombach, Rolf Kussmann, ans Mikrofon. Neben den groben finanziellen Rahmenbedingungen des Hallenbaus äußerte er vor allem seinen Dank an Günter Tusint. Dieser habe einen enormen Einsatz beim Bau der Halle geleistet, seine Kontakte zu den jeweiligen Firmen genutzt, um den Bau der Halle zu den bestmöglichen Konditionen zu realisieren und sich gleichzeitig selbst mit in die körperliche Arbeit gestürzt.
Daraufhin überbrachte Ortsvorsteher Karl Mangei seine Glückwünsche zum Bau der neuen Halle. Er ließ es sich nicht nehmen, der Oberbürgermeisterin zu erläutern, dass die Halle ganz bewusst mit  großzügigem Abstand zum Sportplatz gebaut wurde, da man noch Platz für die seit langer Zeit ersehnte Rundbahn lassen wollte. Diese Aussage wurde von lautstarkem Beifall der anwesenden Gäste unterstützt und mit einem Lächeln von Frau Petzold-Schick quittiert.
Herr Bernd Messerschmid überbrachte die Glückwünsche des Badischen Sportbundes. Er hob in seiner Ansprache hervor, dass die Vereine in unserer Gesellschaft leisten, was die öffentliche Hand nicht leisten kann. Messerschmid lobte den Mut der Vorsitzenden und des Vereins insgesamt zur Risikobereitschaft, schließlich sei ein solcher Hallenbau keine einfache Sache. Außerdem konnte er dem TSV Untergrombach eine großzügige Spende von Seiten des Sportbundes zusichern.
Als letzter Redner war Jörg Wontorra, der Gauvorsitzende des Kraichturngau Bruchsals an der Reihe. Er stellte dar, dass derartige Gymnastikhallen ein Modell mit Zukunft seien, da man auch in den Sportvereinen die demographische Entwicklung berücksichtigen müsse. Gymnastikhallen seien vor allen Dingen eine Sportstätte für die ältere Generation und die neue Halle sei damit eine echte Bereicherung für den TSV Untergrombach. Schließlich lobte er die“ innovativen Vorsitzenden des TSV Untergrombach“ für ihren Einsatz.
Im Anschluss an die Reden wurde das Buffet eröffnet und der inoffizielle Teil des Abends brachte den Gästen neben leckeren Häppchen auch gute Gespräche bei dem ein oder anderen Bier. Auch auf diese Art und Weise kann die neue Gymnastikhalle des TSV Untergrombach für das leibliche Wohl sorgen...
 
 
                                                                                                                 ps
 


Seitenanfang
Technik & Design by IntelliWebs